Die Baureihe XLM zeichnet sich dadurch aus, dass die Getriebe mit verstärkte Abtriebswellenlagerung und größerem Lagerabstand zur Aufnahme hoher Axial-  und Radialkräften ausgestattet sind.

Das B-seitige Lager ist mit einem Pendelrollenlager bestückt und eignet sich daher besonders für längere Mischerwellen.  Die symmetrischen Tonnenrollen stellen sich auf der hohlkugeligen Außenring-Laufbahn zwanglos ein. Dadurch werden Wellendurchbiegungen und Fluchtungsfehler der Lagersitzstellen ausgeglichen.

Zudem kann der Abtriebsflansch in der „DRYWELL“ Ausführung geliefert werden. In diesem Fall befindet sich an der untersten Stelle des Getriebes eine Sicherheitsölkammer, in die das Öl im Fall einer Leckage durch die Ölabtropfscheibe geführt wird.

Die Leckageüberwachung kann optisch in Form eines Schauglases oder elektrisch mit Hilfe eines Sensors erfolgen.

Diese Rührwerksgetriebeoption lassen sich mit einem Flachgetriebe [FLM] oder einem Kegelradgetriebe [KLM] kombinieren.

FLMC-8-15

FLMC-8-15

Flachgetrieberührwerksgetriebemotor mit 3x BD/3 1400, Blätter abnehmbar, in der Höhe einstellbar,  zusätzlicher Restmengenrührer, Wellen durch Bodenlager geführt und mit Stopfbuchse abgedichtet